Natürliche Schönheit

FAQ

Hier findest du alles Wissenswertes zu Waxing, Sugaring und unserer Arbeit. Ist deine Frage nicht dabei? Dann schreib uns eine Mail oder ruf uns an. Wir sind gerne für dich da und beantworten all deine Fragen.

HILFEFRAGEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN UND IHRE ANTWORTEN

 
 

Wie lange sollten die Haare für die Haarentfernung mit Waxing sein?

Für ein ideales Ergebnis sollten sie etwa 6 bis 8 mm lang sein.

 

Und bei kürzeren Haaren?

Hier empfehlen wir die Haarentfernung mit der Zuckerpaste (Sugaring), womit selbst kürzeste Haare bis max. 6 mm entfernt werden können.

 

Wie lange bleibt die Haut haarfrei?

Als Faustformel gilt 4 Wochen. Der Haarwuchs ist jedoch bei jedem Menschen unterschiedlich, daher ist der Zeitraum individuell. Grundsätzlich gilt, bei regelmäßiger Haarentfernung durch Waxing oder Sugaring verlangsamt sich das Haarwachstum.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Beim Waxing kann es zu Hautrötungen kommen, sehr selten zu Juckreiz, was aber meist nach wenigen Stunden weg ist. Wir empfehlen ein beruhigendes Aloe-Vera-Gel aufzutragen. Sugaring gilt als besser verträglich und hautschonender, Rötungen kommen hier meist nicht vor.

 

Wie schmerzhaft ist die Behandlung?

Waxing ist nicht ganz schmerzfrei, da hier die Haare gegen die Wuchsrichtung aus dem Haar-Follikel gezogen werden. Sugaring ist angenehmer, da die Haarentfernung mit der Wuchsrichtung des Haares stattfindet. Jeder empfindet Schmerz anders, dazu kommen Stellen, die schmerzempfindlicher sind als andere. Tatsächlich wird die Haarentfernung bei regelmäßiger Anwendung leichter.

Ich habe ein schwaches Bindegewebe und neige zu Krampfadern – trotzdem möchte ich gerne zum Waxing

Der starke Druck, der beim Waxing auf Bindegewebe und Haut ausgeübt wird, ist durch die professionelle Handhabung unseres Teams unbedenklich. Solltest du ein schwaches Bindegewebe haben, zu Besenreißern und/oder Krampfadern neigen und dir nicht sicher sein, ob eine Behandlung möglich ist, komm vorbei und wir entscheiden dann zusammen mit dir vor Ort.

Ich bin schwanger und möchte eine Haarentfernung mit Waxing oder Sugaring – geht das?

Grundsätzlich ist das möglich. Auch für die Schwangerschaft gilt, was sonst auch die Regel ist: Jeder hat ein individuelles Schmerzempfinden. Manche Frauen können während der Schwangerschaft eine Bindegewebsschwäche sowie eine Neigung zu Besenreißern und Krampfadern entwickeln. Im Zweifelsfall empfehlen wir, ärztlichen Rat einzuholen.

Kann ich nach der Behandlung ein Peeling anwenden?

Damit solltest du etwa 2 bis 3 Tage nach der Behandlung warten und dann in regelmäßigen Abständen 3 bis 4 Tagen peelen. Durch die Entfernung der abgestorbenen Hautschuppen und die Anregung der Durchblutung wird die Haut zart und fein und beugt eingewachsenen Haaren vor.

 

Ich habe ein Piercing, kann ich mich waxen lassen?

Grundsätzlich ja, wir sollten aber bei uns im Studio die Stelle und die Art des Piercings anschauen und dann entscheiden, was möglich ist. Als Option wäre es möglich, das Piercing für die Dauer der Behandlung herauszunehmen.

 

Was muss ich vor der Behandlung beachten?

Damit das Wachs bzw. die Zuckerpaste die Haare gut greifen kann, möglichst vorher keine Cremes auftragen. Ideal wäre ein warmes Bad oder Dusche sowie warme Kompressen, die die Poren öffnen und die Haarentfernung schmerzfreier ermöglichen.

 

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Die empfindliche Haut sollte 24 Stunden nicht der Sonne, Solarium und Sauna ausgesetzt sein. Dazu solltest du fettige Cremes, Körperpflegeprodukte mit reizbaren Zusätzen und Sport vermeiden. Für einen Tag nur mit Wasser duschen oder waschen und das Duschgel weglassen. Bei Waxing oder Sugaring im Intimbereich sollte kurzzeitig auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Die Haut mit einem Peeling-Handschuh oder Luffa-Schwamm pflegen (siehe „Kann ich nach der Behandlung ein Peeling anwenden“)

Start unten.png
Bildschirmfoto 2021-01-04 um 09.30.49.pn

HAARENTFERNUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU